Folge uns: 

Zahnimplantate – der perfekte Ersatz fehlender Zähne

Sollten Zähne bereits fehlen oder nicht mehr zu erhalten sein, stellen Zahnimplantate den besten und stabilsten Zahnersatz dar.
Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die operativ im gesunden Kieferknochen verankert wird. Zur besseren Vorstellung bedient man sich dem Prinzip von Dübel und Schraube: Wird ein Dübel in der Wand verankert, kann selbst eine kleine darin eingebrachte Schraube große Belastungen halten. Auf das in den Knochen eingebrachte eigentliche Implantat (Dübel) wird ein künstlicher Aufbau (Schraube) aufgeschraubt, der die neue Zahnkrone trägt. Diese sitzt damit fest und stabil und gibt Ihnen ein sicheres Gefühl wie ein eigener Zahn.

  • Natürliches, sicheres Gefühl beim Kauen und Sprechen, da ein Implantat genauso fest sitzt wie die eigenen Zähne
  • Schonung der Nachbarzähne, die für den Lückenschluss mit einer Brücke beschliffen werden müssten
  • Verhindern von Knochenrückgang nach Zahnverlust durch zeitnahes Einbringen eines Implantats. Es kommt zur natürlichen Belastung des umliegenden Knochens und dieser bleibt erhalten

Auch zur Befestigung herausnehmbarer und oft wackelnder Prothesen sind Implantate geeignet. Einschränkungen der Lebensqualität und ein unsicheres Gefühl beim Sprechen oder Kauen bedingt durch schlecht sitzende Prothesen können dadurch verhindert werden.

Das Einbringen eines Implantats erfolgt minimal-invasiv unter örtlicher Betäubung. Damit der Eingriff für Sie so angenehm und schmerzfrei wie möglich verläuft, arbeiten wir in unserer Praxis mit modernsten Geräten und Materialien.
In der sich anschließenden Einheilphase von ca. 10 – 12 Wochen wird das Implantat vom Knochen umschlossen und verwächst fest mit diesem. Nach Abschluss dieser Phase kann das Implantat in kürzester Zeit mit einer individuell hergestellten Zahnkrone aus Keramik versorgt werden.
In manchen Situationen ist es möglich, mithilfe einer sogenannten Sofortimplantation in derselben Sitzung den nicht erhaltungswürdigen Zahn zu entfernen und das Implantat einzubringen. Für ausgewählte Fälle ist es darüber hinaus möglich, das eingebrachte Implantat sofort mit einer provisorischen Krone zu versorgen.

Für die Phase des Einwachsens des Implantats in den Knochen kann ein Provisorium für Sie angefertigt werden. Auch ein bereits vorhandenes Provisorium kann verwendet oder umgearbeitet werden. Wir beraten Sie hierzu gerne je nach individueller Situation.

Nach Einbringen des Implantats sollten Sie insgesamt etwa 14 Wochen bis zum Eingliedern der definitiven Krone rechnen. Bei komplexen Versorgungen ist eine Zeitspanne bis zu sechs Monaten möglich.

Voraussetzung für das Einbringen eines Implantats ist eine ausreichende Höhe und Breite des Knochens in diesem Bereich. Neben einer professionellen Implantation stellt dies die wichtigste Grundlage für einen langen, dauerhaften Halt der Implantate dar. Manchmal kann die Dimensionierung des vorhandenen Knochens aufgrund einer bereits lang bestehenden Lücke oder individuellen anatomischen Gegebenheiten nicht vorhanden sein. In diesen Fällen haben Sie bei uns die Möglichkeit mithilfe modernster Techniken und Materialien verloren gegangenen Knochen vor einer geplanten Implantation wieder Aufzubauen. Dabei dienen die verwendeten Knochenersatzmaterialien als Leitstruktur für körpereigene Knochenzellen, die dadurch neuen, festen Knochen als Fundament für das geplante Implantat bilden. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den verschiedenen Methoden und verwendeten Knochenersatzmaterialien in unserer Praxis.

Bei guter Mundhygiene zu Hause und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung ist die Lebensdauer wie die eines eigenen Zahnes anzusehen und das Implantat kann ein Leben lang erhalten bleiben.